Ich wandre, wenn der Frühling blüht. Ich wandre, wenn der Sommer glüht. Ich wandre, wenn das Herbstlaub fällt und durch verschneite Winterwelt. Ich wandre bergauf, bergein, bei Sonnen- und bei Mondenschein. Ich wandre, wenn die Schlehe reift, Ich wandre, wenn der Eiswind pfeift durch Wald und Wiese, Busch und Feld. Ich wandre bis an's End' der Welt. Ich wandre mit menschlichem Sinn schrittweise - zu mir selber hin. Wer dich, mein Deutschland, erwandert, trägt dich im Herzen so fest, daß...